Jour Fixe: Was ist am G8-Gipfel zu kritisieren?

Öffentlicher Diskussionstermin am 04. und 11. Juni um 20h in der Belfortstr. 24, u-asta-Haus der Uni Freiburg.
Anfang Juni treffen sich die Staats- und Regierungschefs der G 8 in Heiligendamm. Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass es sich dabei um die Repräsentanten der mächtigsten und wirtschaftlich stärksten Staaten handelt, deren weltweites Wirken etliches an Verelendung […]

Was will Deutschland, was will Europa auf dem Kriegsschauplatz Naher Osten?

Die Waffenruhe im Libanon beendet nicht den Krieg von Israel und USA „gegen den Terror“ – Die Bundesmarine kreuzt vor dem Libanon mit einem „robusten Mandat“ der UNO auf · Die Bundeskanzlerin nennt das einen „Einsatz von historischer Dimension“ Minister Jung klärt über Waffeneinsatz und Risiken für deutsche Soldaten auf · Deutsche Innenminister bereiten die Bevölkerung auf „steigende Terrorgefahr“ vor…

Soldaten und Totenschädel – wie passt das zusammen?

Die deutsche Armee kommt nicht aus den Schlagzeilen – erst, weil ihre Mitglieder zu unsensibel, jetzt, weil sie zu zimperlich seien. Das eine mal haben Soldaten ungeziemterweise mit toten Schädeln gespielt, jetzt wird ihnen nachgesagt, sie könnten ihre Aufgabe, lebende Köpfe zu toten zu machen, gar nicht mehr richtig nachkommen.

Programm des Wintersemesters 06/07

Im Wintersemester 2006/2007 veranstaltet das Referat Ideologiekritik diverse Diskussionsveranstaltungen, auf denen Analysen zu aktuellen politischen Themen vorgestellt und geprüft werden sollen. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen. Die Thesenpapiere werden rechtzeitig an dieser Stelle (genau so, wie auf der Website des Referats) veröffentlicht, so dass man auch die Kommentarfunktion des Weblogs nutzen kann, um schon […]

Vortrag in Freiburg: Israels Krieg gegen den Libanon

Das Referat Ideologiekritik veranstaltet am Mittwoch, den 15. November 206 einen Vortrag mit Diskussion:

Israels grenzenlose Staatsraison – Über den Grund, das Ziel und die Ideologie des vorläufig letzten Kriegs im Nahen Osten.

Die folgenden Thesen will der Referent verteidigen…