Was von Marx zu lernen wäre

Nämlich alles Nötige zu Arbeit & Reichtum im Kapitalismus
Diskussionsveranstaltung am 4.6. in Freiburg
Linke Parteien zählen den Theoretiker des 19. Jahrhunderts, dessen Gedanken einmal die Welt bewegt haben, zu ihrem Traditionsbestand, seine Schriften aber kennen sie nicht mehr. Marx ist heute ein toter Hund. Um so mehr als man ihn an Universitäten, sofern man sich seiner […]

Konsum im Kapitalismus zum reinhören

Wann wird ein Mangel an Konsum beklagt, welche Rolle spielt der Konsum damit in unserer Gesellschaft und wie sinnvoll ist Konsumkritik? Der in Freiburg am 5. Dezember stattfindende Vortrag wird diese Fragen in gebührender Ausführlichkeit beantworten.
Was der Referent in aller Kürze zu diesen Fragen zu sagen hat, lässt sich in einem Interview hören, das […]

Vortrag: Konsum im Kapitalismus

Im Alltag der modernen Gesellschaft hat man sich an Perversionen gewöhnt, die eigentlich leicht zu durchschauen wären. Niemand findet etwas dabei, wenn Experten sich um den Zustand der deutschen Wirtschaft sorgen, weil „trotz guter Exportkonjunktur der private Konsum einfach nicht anspringt“. Man bekommt in solchen Statements nicht nur mitgeteilt, dass die Erfolge unserer Wirtschaft nichts […]

Vortrag: Das Geld

Von den vielgepriesenen Leistungen des schnöden Mammons
Einige Wahrheiten über Ware, Geld und Kapital
Geld muss man nicht erklären, man muss es haben; das versteht sich von selbst für lebenskluge Zeitgenossen. Wenn es am Geld etwas zu erklären gibt, dann, wie man am besten an möglichst viel davon herankommt; denn: ohne Moos nix los!
Das ist fatal. Denn […]

Wochenendseminar: Einführung in die Kapitalismuskritik

„Kapitalismuskritik“ äußert fast jeder. Selbst der reaktionärste Faz-Journalist und die chauvinistischste Patriotin wissen noch dem Kapitalismus verschärfende Prädikate beizulegen. Der Kapitalismus sei „raubtierhaft“, „ungebremst“, „global“, „renditeorientiert“ und angeblich seit kurzem mit einem „Turbo“-Antrieb ausgestattet.
Kapitalismuskritik ist verpönt. Der Sache selbst will niemand etwas schlechtes nachsagen – stattdessen werden meist ihre Übertreibungen und Entgleisungen angeprangert. Dabei ist […]

Vortragsreihe Wintersemester 2007/08: Anmerkungen zur Marktwirtschaft

Es geht wieder aufwärts in Deutschland. Nach jahrelang trübem Wirtschaftsklima brummt die Konjunktur – und ist doch nur ein „zartes Pflänzchen“: Was durch all die Kürzungen der vergangenen Jahre erreicht wurde, darf nun auf keinen Fall durch „überzogene Lohnforderungen“ kaputt gemacht werden. Woran man sieht: So ganz fällt eine kräftig wachsende Wirtschaft mit einem Wohlstand […]

Vortrag: Gehirnforschung

Naturwissenschaftler klären auf über „Geist & Gehirn“, „Bewusstes & Unbewusstes“, „Willensfreiheit & Determination“:
Geben die Ergebnisse der modernen Hirnforschung der Psychologie des Seelenapparates eine naturwissenschaftliche Grundlage?

Vortrag und Diskussion, Mittwoch, 20. Juni 2007, 19 Uhr ct, in der Universitätsbibliothek Freiburg, 1. OG, Übungsraum 7

Arbeit & Reichtum: Wochenendseminar zur Einführung in die Kapitalismuskritik

In was für einer Gesellschaft gibt es ein Bedürfnis ausgerechnet nach Arbeit? In welcher Gesellschaft müssen die einen immer länger und härter arbeiten, während andere verzweifelt nach Arbeit suchen und eine Minderheit wiederum die Früchte der Arbeit der ersten genießen kann? Wo dient der Konsum der Wirtschaft, anstatt umgekehrt? Wo bringt die Einsparung von Arbeit […]

Lesetipp zum G8: Antiimperialismus heute

Der Gegenstandpunkt-Verlag hat einen lesenswerten Artikel zum G8-Gipfel und seinen Kritikern verfasst. Dem ersten Urteil der Protestler, dass der beschissene Zustand für den Großteil der Weltbevölkerung schon in den Macht- und Profitinteressen der auf der G8-Konferenz versammelten Staaten seine Ursache hat, wird schon recht gegeben:
„Die von der Dominanz der G8 geprägte Welt ist eine Welt […]

Thesen zu Venezuelas Aufstand im Hinterhof der USA

Venezuela tritt aus IWF und Weltbank aus? Chávez lässt die letzten privaten Ölfelder verstaatlichen und verspricht mehr Lohn für weniger Arbeit, u.a. eine Anhebung des Mindestlohns um 20%? Nach diesen Ankündigungen am 1. Mai droht der Präsident nun einige Tage später auch noch mit der Verstaatlichung der Banken, falls sie nicht einen billigen Aufbau des Landes finanzieren? Ja, steht denn die Welt nun Kopf? Haben wir im unvergleichlich reicheren Deutschland nicht gelernt, dass man mit Lohnverzicht und längeren Arbeitszeiten für die Gemeinschaft einzustehen habe? Pfeifen denn nicht die Spatzen von den Dächern, dass die Globalisierung eine unwiderrufliche Kraft ist, die praktisch automatisch nach schmerzhaften Reformen verlangt? Was macht Chávez da nur?

Ein Glück, dass am 09.05.2007 um 20h im freiburger Jos-Fritz-Café eine Veranstaltung stattfindet, in der genau diese Fragen besprochen werden sollen. In dem Vortrag zum “Linksruck in Lateinamerika: Venezuelas Aufstand im Hinterhof der USA” sollen genauer die folgenden Thesen verteidigt und diese Fragen beantwortet werden:…