Archiv der Kategorie 'Analysen'

Emsdetten – warum läuft ein Schüler Amok?

„Das einzigste was ich intensiv in der Schule beigebracht bekommen habe war, das ich ein Verlierer bin.“ (Sebastian B., dokumentiert u.a. auf www.telepolis.de)

  1. Dass das moderne Schulwesen sehr brutal ist und viele Verlierer produziert, das wird nirgends verschwiegen. Das wissen Amokläufer und Journalisten. Sie interessieren sich aber sehr wenig für die Gründe dieser knallharten Selektion. (mehr…)

Warum lässt Coca-Cola morden?

Coca-Cola-Boykott gegen Massenerschießungen

Studenten und Gewerkschaften auf der ganzen Welt, u.a. der u-asta, beteiligen sich an einer Boykottaktion gegen Coca-Cola-Produkte. Der Protest richtet sich vor allem gegen die Praxis des Unternehmens, seine gewerkschaftlich engagierten Angestellten in Kolumbien durch Paramilitärs und Armee unter Androhung von Gewalt zu erpressen oder auch direkt erschießen zu lassen. Dass das Unternehmen der Auftraggeber für diese Gewaltausübung ist, ist inzwischen recht gut dokumentiert.

Das ist allerdings eine fiese Sache und sollte – gerade unter wissbegierigen Studenten – die Frage aufwerfen, wieso ein Unternehmen darauf kommt, Mord und Erpressung in Auftrag zu geben. Wieso sind das die adäquaten Geschäftsmittel von Coca Cola in Kolumbien? (mehr…)

Randale in französischen Vorstädten – Was war da los?

Am Donnerstag den 9.02.2006 erschien im u-asta-info folgender Artikel des Referats Ideologiekritik:

Zwei Wochen lang gibt es einen Skandal: In Frankreichs Vorstädten randalieren Jugendliche. Eine Diskussion schließt sich an: „Wurde der Nachwuchs vom Staat im Stich gelassen? Wird die Ordnung wieder hergestellt? Kann so etwas in Deutschland passieren?“

Heute ist es still um die Vorstädte in Frankreich. Merkwürdig, denn es gibt Grund genug sich mal der Frage zu widmen was da eigentlich los war und heute los ist.

(mehr…)

Die verordnete Meinungsvielfalt in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften – Eine Geisteshaltung falscher Wissenschaften

Am Donnerstag, dem 1.12.2005, erschien im u-asta-info der folgende Artikel des Referates „Politische Bildung“:

Man kennt es aus dem Alltag: Das Fahrrad ist kaputt gegangen und man will sich erklären wieso. Kennt man sich mit der Funktionsweise des Fahrrads aus, lässt sich leicht herausfinden, was weshalb nicht funktioniert, und damit auch, wie man den Schaden beheben kann. Kennt man sich nicht aus, dann kommt es zu verschiedenen Meinungen und vagen Vermutungen. Mit dieser Unkenntnis ist man höchst unzufrieden, man will sie beseitigen, dafür wird dann argumentiert und gestritten. (mehr…)

Meta

Du browst gerade in den Ideologiekritik Weblog-Archiven nach der Kategorie 'Analysen'.

Längere Beiträge werden abgeschnitten. Klick auf die Überschrift, um den jeweiligen Beitrag in voller Länge zu sehen.

Kategorien