Der Teufel – ehrlicher als der Papst

Das Oberhaupt der katholischen Kirche wäre nicht in der Verlegenheit gewesen, komplizierte geistige Verenkungen, anscheinend auch kontrafaktische, zu veranstalten, um das konkurrierende Angebot auf dem Seelenmarkt des Glaubens schlecht zu machen, hätte er seine Abneigung gegen den Islam so offenherzig ausgedrückt, wie es nur der Teufel vermag:

KORAN, n. A book which the Mohammedans foolishly believe to have been written by divine inspiration, but which Christians know to be a wicked imposture, contradictory to the Holy Scriptures.

p.s. Über des Papstes Auslassungen und seine Verteidiger in Presse, Funk und Fernsehen hat der Darmstädter Destruktivismus einen lesenswerten Kommentar verfasst.


0 Antworten auf “Der Teufel – ehrlicher als der Papst”

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.