„Festung Europa“

Am 16. Oktober um 20h sendet das „Klärwerk“ wieder auf Radio Dreyeckland. Es wird ein Beitrag von Radio X Frankfurt zu hören sein, in dem es um die Flüchtlinge und die Abschottungspolitik der europäischen Union geht. Die Sendung steht auch bereits jetzt zum herunterladen bereit.

Tagtäglich sterben Menschen bei dem Versuch, aus dem verarmten und verelendeten Teil der Welt in die Zentren des Kapitalismus zu gelangen. Dass diese Migranten dabei Leib und Leben riskieren, zeugt von der Härte der Zustände in ihrer Heimat, in denen sie gezwungen sind zu leben. In kleinen Booten, in Schiffscontainern und Lastwagen setzen sie ihr Leben ein, um auf eine, wie auch immer schäbige, Existenz in Europa zu hoffen. Die Staaten der „Ersten Welt“ behandeln diese Migranten nicht als willkommenen Beitrag zu ihrer Gesellschaft, sondern als überflüssigen Ballast, den sie mit jeder Menge Gewalt Abzuwehren suchen.

Warum ist ein Großteil der Menschen auf diesem Globus nicht in der Lage, sich zu ernähren? Und warum schließen die reichen Staaten die verarmten Migranten so gewaltsam aus?

In der Sendung soll die Behauptung bewiesen werden, dass es die selbe Ökonomie ist, die arme Erdenbewohner zwangsweise zu Migranten macht und reiche Staaten dazu bringt, die Armen dieser Welt auszusperren. Im Kapitalismus ist das Überleben der gesamten Menschheit davon abhängig gemacht, sich für Profit von Unternehmen zu verkaufen. Gleichzeitig benötigt die Vermehrung des Geldes gar nicht so viele Menschen, wie es gibt – der allergrößte Teil ist überflüssig. Daher sind die meisten Menschen auf dem Globus ziemlich arm und werden von den reichen Staaten, die zuhause auch bereits mehr als genug Besitzlose haben, die ein findiger Unternehmer ausnutzen kann, ebenfalls als überflüssig behandelt und mit viel Gewalt ausgesperrt.

Gegen die „Festung Europa“ die Forderung nach „offenen Grenzen“ zu setzen, wie es Flüchtlingsinitiativen und andere tun, ist daher keine gute Idee. Man muss schon den Grund für die Verarmung und die Abschottung angreifen, um diese zu stoppen.

Diese Thesen sollen in der Sendung Klärwerk am 16. Oktober 2006 um 20h mit Argumenten untermauert werden.


0 Antworten auf “„Festung Europa“”

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.