Parteiliche Presse #1 – Egoistisches Russland verhindert westliche Wohltaten

In der deutschen Presse ist es ja immer wieder üblich, besondere Vorbehalte gegenüber der Russischen Förderation zu hegen.
Heute ist mir da wieder ein kleiner Leckerbissen ins Auge gesprungen. Die FAZ berichtet in ihrem Leitartikel „Markierte Reviere“ vom 7.12.2005 über die KSZE/OSZE. Nach einem kurzen historischen Abriss, geht es um die demokratischen Revolutionen in Osteuropa und die Rolle der OSZE:

Dort, wo sie erfolgreich war, hat die OSZE den Boden für die Erweiterung von Nato und EU bereitet.
Aber das gefällt Moskau nun nicht, schließlich hat der Kreml zuletzt in der Ukraine die Erfahrung gemacht, daß Demokratisierung und Westorientierung Hand in Hand gehen. Das ist der Kern des Konflikts, den Rußland und der Westen in der OSZE austragen:
Was der Westen als Verbreitung von Werten versteht, wird in Moskau als Streit um Einflußgebiete wahrgenommen.

Quelle: FAZ, Mittwoch, 7.Dezember 2005

ähem…
Der liebe Westen, der es mal wieder einfach nicht lassen kann die Welt in ein Blumenmeer zu verwandeln und der misstrauische Ivan, der sofort einen Kampf um Einflußsphären wittert.
So schön kann Ideologie sein :)


0 Antworten auf “Parteiliche Presse #1 – Egoistisches Russland verhindert westliche Wohltaten”

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.