Archiv für Januar 2006

Vortragsveranstaltung: Bürgergeld, Bedingungsloses Grundeinkommen, Existenzgeld

Vortrag & Diskussion

Als Reaktion auf Arbeitslosigkeit und Lohnsenkungen ist in letzter Zeit die Idee populär geworden, der Staat solle jedem Bürger eine finanzielle Grundsicherung, also ein monatliches Einkommen garantieren. Die Auskunft, die man einer solchen Forderung entnehmen könnte, ist radikal: Die Wirtschaft ist nicht imstande, die Existenz der Gesellschaftsmitglieder zu gewährleisten. (mehr…)

Parteiliche Presse #1 – Egoistisches Russland verhindert westliche Wohltaten

In der deutschen Presse ist es ja immer wieder üblich, besondere Vorbehalte gegenüber der Russischen Förderation zu hegen.
Heute ist mir da wieder ein kleiner Leckerbissen ins Auge gesprungen. Die FAZ berichtet in ihrem Leitartikel „Markierte Reviere“ vom 7.12.2005 über die KSZE/OSZE. Nach einem kurzen historischen Abriss, geht es um die demokratischen Revolutionen in Osteuropa und die Rolle der OSZE:
(mehr…)

„Und was machen wir mit dem Mond?“ part 2

Da ich mich ja schon im einem der letzten Beiträge mit dem Mond beschäftigt habe, geht es heute mal um die deutsche Raumfahrtindustrie im Allgemeinen. (mehr…)

Vortrag-Mitschnitt „Schuldenerlass für die Dritte Welt“ – Freiburg, 30.11.2005

Die „Erste Welt“ gibt sich human – Halb Afrika wird Almosenprotektorat

Der Vortrag fand am 30.11.2005 im Jos Fritz Café in Freiburg statt.
Größe: 31,3 MB
Download vom internet archive.

„Was machen wir mit dem Mond?“

Gestern konnte man in der FAZ ein aufschlussreiches Interview mit dem Vorsitzenden des Forums Raumfahrt beim Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie, Fuchs, zum Thema dt. Raumfahrindustrie finden. (mehr…)

Die verordnete Meinungsvielfalt in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften – Eine Geisteshaltung falscher Wissenschaften

Am Donnerstag, dem 1.12.2005, erschien im u-asta-info der folgende Artikel des Referates „Politische Bildung“:

Man kennt es aus dem Alltag: Das Fahrrad ist kaputt gegangen und man will sich erklären wieso. Kennt man sich mit der Funktionsweise des Fahrrads aus, lässt sich leicht herausfinden, was weshalb nicht funktioniert, und damit auch, wie man den Schaden beheben kann. Kennt man sich nicht aus, dann kommt es zu verschiedenen Meinungen und vagen Vermutungen. Mit dieser Unkenntnis ist man höchst unzufrieden, man will sie beseitigen, dafür wird dann argumentiert und gestritten. (mehr…)

Meta

Du browst gerade in den Ideologiekritik Weblog-Archiven nach dem Monat Januar 2006.

Längere Beiträge werden abgeschnitten. Klick auf die Überschrift, um den jeweiligen Beitrag in voller Länge zu sehen.

Kategorien